Schneggarei

 

Eine Skihütte im Ortsbild von Lech am Arlberg.

 

120 Sitzplätze auf zwei Geschossen. Die zwei Stuben sind durch einen zentralen Luftraum miteinander verbunden. Das sichtbare Tragwerk von Decken und Dach ist aus sägerauen Weißtannenstämmen gefertigt, die ihre Waldkanten zeigen, ebenso sind alle F.lächen des Innenausbaues und die Möbel aus roher Weißtanne. Die Hauptstiege windet sich um einen Turm aus Stampfbeton, der zwei offene Kamine aufnimmt.

 

mehrfach ausgezeichnete Architektur:

Tourismus Innovationspreis 2003
Vorarlberger Holzbaupreis 2003
Österreichischer Bauherrenpreis 2004 
 

Die “Schneggarei” ist eine Rückkehr zu den Wurzeln alpiner Gastlichkeit. „Schneggarei“ ist der alte Flurname des Ortes, an dem sie steht und bedeutet etwa soviel wie: steiler Hang mit Schnecken.

 

siehe Link